Atelierbesuch bei der Künstlerin Bernadette SCHWEIHOFF in Berlin

Seit Januar 2015 arbeitet die Künstlerin Bernadette Schweihoff in ihrem Atelier in Berlin/Schöneberg. Die Künstlerin arbeitet projektbezogen. In Ihren Werken dreht es sich immer wieder um Erinnerungen. Geschichten die passiert sind, gelesen wurden oder sich so ereignet haben könnten werden in Mixed Media umgesetzt. Die Künstlerin entwickelt Videos, Collagen, Zeichnungen und gestaltet Oberflächen. Fast zwei Jahre hat sie in New York City gelebt und dort an der Art Students League of New York City Malerei und Zeichnung studiert bevor sie wieder zurück nach Deutschland gekehrt ist. Über ihren dortigen Professor Robert Cenedella ist  ein Film herausgekommen. Nach ihrer Rückkehr aus Amerika hat sie die in Manhattan/Chelsea entstandenen Serie "yeshomo" 2014 im Museum Moderner Kunst Wörlen, in Passau, in einer Einzelausstellung gezeigt. 

 

Sehr gerne können Sie ganz einfach einen Atelierbesuch mit ihr vereinbaren. Schicken sie der Künstlerin kurz eine E-Mail oder schreiben Sie ihr unter Kontakt. Bernadette Schweihoff fertigt auch Auftragsarbeiten an, ist offen für Kollaborationen & hält Workshops auf Anfrage. 

NEUESTE ARBEITEN

AKTUELLE GRUPPENAusstellung der Künstlerin Bernadette SCHWEIHOFF IN BERLIN

Nächste Ausstellung: Zwitschermaschine Schöneberg: 4.11.2015-6.11.2015 - Mehr Details sobald bekannt.

 

Letzte Ausstellungen

 

2016 Zwitschermaschine, Schöneberg/Berlin, Bernadette Schweihoff

2016 Galerie Kunststück, Neukölln/Berlin, "water groupshow", Bernadette Schweihoff

2015 Atelier in Schöneberg u. Wilmersdorf Berlin, Bernadette Schweihoff

2015 Universität der bildenden Künste Berlin - Semesterausstellung, Bernadette Schweihoff

2014 Museum Moderner Kunst Passau, Debüt für die Kunst, Bernadette Schweihoff

 



Hier Bloggt die Künstlerin Bernadette SCHWEIHOFF

Neue Fotoanimation: "Mein Selbstbewusstsein, Bitte?MY SELF-CONFIDENCE PLEASE"

0 Kommentare

Im Atelier bei der Arbeit

0 Kommentare

ROTKÄPPCHEN'S SCHWESTER BEI DER ARBEIT

0 Kommentare

Rotkäppchen's Schwester im Grunewald/Berlin

Zu jeder Tages- und Nachtzeit streife ich durch den Grunewald und halte Natur und Architektur mit meiner Handykamera fest. Dabei geht es mir um Formen, Kombinationen, Eindrücke und Momente. Daraus entwickle ich dann meine 70x50cm großen Collagen auf dickem Aquarellpapier: HIER GEHT ES ZUM PROJEKT

0 Kommentare

Nachts im Grunewald

Im Sommer konnte ich Abends sehr lange im Hellen zeichnen. Da es jetzt um  vier Uhr schon  dunkel wird, habe ich beschlossen gleich ganz im Dunklen zeichnen zu gehen. Manchmal sogar um Mitternacht. Es ist schon vorgekommen, das ich als unheimliche Figur interpretiert wurde und Dobermänner auftauchten, die am Liebsten über den Zaun gesprungen wären und... Aber davon habe ich mich nicht verjagen lassen, denn ich bin keine Einbrecherin oder unheimliche Person. Ich bin nur eine Künstlerin die Nachts die Stimmung in Ihrem Skizzenbuch festhält. Sollten Sie also eine  große und eine kleine dunkle Gestalt sehen, die sich eine Weile vor Ihrem Anwesen aufhält: Das bin nur ich mit meinem Bodyguard  und ja, ihr Anwesen strahlt für mich für diesen  Moment etwas ganz besonderes  aus, das unbedingt festgehalten werden muss. 

0 Kommentare

Fondation Louis Vuitton Paris

Bonjour Paris. Wenn man in Paris eine ganz außergewöhnliche und besondere Kunstsammlung sehen möchte, kann man am Place de la Concorde mit einem kleinen Minishuttle zur Fondation Louis Vuitton fahren. Am besten vorher das Ticket schon im Internet buchen - vermeidet langes Anstehen. Danach war ich vor allem von den Pop-Musik-Installationen so inspiriert, das ich mein Skizzenbuch ausgepackt und den Moment eingefangen habe: Der Moment indem mir bewusst wurde wie viel Macht und Herrschaftlichkeit dieses Gebäude mit seiner Sammlung mitten in Paris ausstrahlt. 

Zeichnen in der Bretagne

Im Moment bin ich auf Zeichenreise in der Bretagne bei Freunden. Schon am ersten Tag konnte ich Gauguin verstehen: Das Licht ist hier anders  - ALLES LEUCHTET. Selbst wenn es regnet oder bewoelkt ist, leuchten die Hausfassaden, schimmern die Blaetter - nichts ist nur grau. Jeden Tag war ich unterwegs und habe Skizzen gemacht, Zeichnungen gefertigt.

Während meiner Zeit in New York, im Jahr 2011, habe ich angefangen in meinem Tagebuch kleine Skizze von meiner Umwelt, vor allem von Gebäuden zu machen. Als ich dann wieder für längere Zeit in New York war und an der Art Students League studiert habe, begann ich meine ersten architektonischen Zeichnungen. Dabei war es mir wichtig, die Gebäude nicht 1:1 umzusetzen, sondern meine persönliche Handschrift zu zeigen - wie ich als Künstlerin die Häuser in Manhattan und Brooklyn wahrnehme und zeichne. Eines meiner ersten Häuserzeichnungen wurde dann auch in einer jurierten Ausstellung in Manhattan gezeigt. In Berlin habe ich dann weitergemacht und bin rausgegangen und habe gezeichnet was das Zeug hält, doch meine Reise in die Bretagne hat meinen Strich innerhalb von zwei Wochen verändert. Nach meiner Reise hatte ich natürlich erst einmal Angst das diese Linie, meine persönliche Handschrift, wieder verschwunden sein könnte. Doch sie blieb und die Architektur und Naturzeichnungen, die ich in Berlin einfange sind jetzt anders - sie sind ICH. Die Bretagne hat meinen Strich verändert, ja mich, sie hat mich frei gemacht.

0 Kommentare

Bild Online über mein Kunstprojekt mit Flüchtlingskindern

Sehr habe ich mich über die vielen bunten Bilder und Zeichnungen gefreut, die die Flüchtlingskinder mir bei meiner Arbeit geschenkt haben. Die Kunstwerke wurden in der BILD-ONLINE gezeigt: 

Arbeit im Atelier

Gerade bin ich wieder in meinem Studio in Schöneberg und arbeite an der Serie "zwei meter" - so groß sind auch die Werke. Da es dort kein Licht gibt und keine Heizung, passe ich mich den Jahreszeiten, sowie dem Sonnenauf- und Untergang an. Für diese lebensgroßen Arbeiten benutze ich eine Mischung aus Acrylfarben, Pigmenten, Ölkreiden, Tusche, alten schwedischen Comics und lebensgroße Zeichnungen mit Kohle die in New York an der Art Students League bei Mary Beth Mckenzie entstanden sind.

0 Kommentare

3RD Showcase Winner Artslant-Worldwide

Schon einmal habe ich den weltweit jurierten Zeichenpreis 2013 von artslant erhalten. Dieses Mal mit meinem ersten Traum aus meiner Serie: "schlafen gelegt"

Werke in der Galerie Veerkant

 Werke aus der Serie: "schlafen gelegt" in der ONLINE-GALERIE:  www.veerkant.com 

0 Kommentare

Mein Grunewald

 Hier sind ein paar Fotos von mir beim Zeichnen im Grunewald. Mich fasziniert die Kombination aus Natur und Architektur. Immer wenn ich denke, das Gebäude hat mir jetzt zeichnerisch am Besten gefallen kommt ein noch beeindruckender Moment, eine noch beeindruckendere Stimmung, ein ganz besonderes Licht. Der Grunewald ist magisch - er zieht mich an. Man ist sich nie sicher wo man gerade ist: In Südfrankreich, an der Nordsee, in der Bretagne...Eine Kopfdrehung und man ist schon wieder wo anders. Der Grunewald ist ein Märchenwald, eine wahre Inspirationsquelle.

mehr lesen

Beginn der Serie:"schlafen gelegt"

In meiner Serie "schlafen gelegt" halte ich erst mit ein paar Notizen und dann mit Zeichnungen/Malereien, meine Träume fest. Würde ich das nicht bewusst machen, dann hätte ich sie alle schon "vergessen": Die schönen, traurigen, lustigen und verängstigenden Träume. Wieder einmal versuche ich Dinge festzuhalten, damit sie nicht in Vergessenheit geraten. Eine Sekunde reicht schon aus und der Kopf ist leer und man sucht danach, findet sie aber nicht mehr, die Erinnerung: Es ist vergessen.

0 Kommentare

Künstlerportrait

0 Kommentare

Debüt für die Kunst:Bernadette Schweihoff im Museum Moderner Kunst-Wörlen Passau

Künstler zeigen ihre Kinderzeichnungen in der  Passauer Neuen Presse

0 Kommentare