"TREIBEN" Graphic-Novel-Debüt zum Weltfrauentag am 8. März 2022

Am 8. März ist mein Graphic Novel Debüt 'TREIBEN' erschienen und kann mit ein paar wenigen Klicks ganz einfach direkt beim Verlag ohne Versandkosten(CH/D/Austria) bestellt werden: Edition Moderne

Wen Sie ein personalisiertes Exemplar mit Zeichnung, Kuss und Signatur haben möchten für insgesamt 34,-(inkl. Versand) dann schreiben Sie mir eine Email.

Fotocredits: Anne Morgenstern

Das sagt die Presse

Neue feministische Bücher - Körper, Sexualität und Macht: https://www.deutschlandfunkkultur.de/wissenschaftsbuecher-feminismus-100.html

 

  • «‹treiben› ist ein grafisches Gedicht, so existentiell wie neugierig auf die Fremde. Eine Reise voller realer wie voller Seelen-Landschaften.» Moritz Holfelder, BR24

  • «Schweihoff führt an Mafia-Friedhöfe in Jekaterinburg, durch Wälder und schliesslich in das ferne Wladiwostok am Japanischen Meer. Wenn sie von der Melancholie der russischen Weiten erzählt, dann so, dass sie Stereotype zwar streift aber mit feinen Beobachtungen eigene Bilder erschafft. Auch die Reflexionen über ihren Körper, Sinnlichkeit und Liebesbeziehungen sind nicht eitel exhibitionistisch, sondern sympathisch. Und stets weht durch die Seiten neben dem sibirischen Eiswind ein sanfter Humor.» Ina Hildebrandt, tip Berlin

  • «Die Transsibirische Eisenbahn, in der Bernadette Schweihoff sitzt, bewegt sich auf Gleisen abseits der Norm durch klirrende Kälte, in deren eisigem Blau umso stärker die Hitze unverschleierter Begierden aufblitzt — wie nackte Haut neben der einen oder anderen Birke. Was erst wie ein Reisebericht anmutet, entpuppt sich als mutiger Einblick in eine sinnliche, weibliche Gefühlswelt. Der Zeichenstil wirkt auf erfrischende Weise spontan und emotional, wobei ein Großteil der ungewöhnlichen Stimmung von den Farben getragen wird. Insbesondere Temperaturen. Einsames Frieren auf dem Eis, schwitzige Wärme dicht gedrängter Körper — ein interessantes Spiel mit Kontrasten. Abseits des Zwanges, dem allgemeinen Verständnis von Ästhetik zu entsprechen, weit weg von dem Drang, unbedingt gefallen zu wollen, hat ‹Treiben› eine eigenwillige Coolness an sich, die mir wahnsinnig sympathisch ist.» Laura Marquardt, Buchhandlung: Mayersche Gütersloh

 

Nette Anfragen über die ich mich freue gerne an: bs@bernadetteschweihoff.de oder post@editionmoderne.ch

Kommentar schreiben

Kommentare: 0